Freitag, 4. Mai 2012

Rhabarber-Apfel-Kompott


Ich habe hier wieder etwas leckeres für euch.
Nicht, dass ihr denkt ich sei verfressen... *RÄUSPER























Und hier der erneute Beweis dafür, 
wie lecker die einfachsten Dinge sein können.
Oder andersrum: wie einfach die leckersten Dinge. 
Es schmeckt als Brotaufstrich, zu Vanilleeis,
mit Sahne, ohne Sahne oder zu Joghurt und Quark.
OH GOTT, ICH KÖNNT' SCHON WIEDER...

























So geht's
Rhabarber waschen und die Enden entfernen,
dann in ca 5cm grosse Stücke schneiden, die geschälten Äpfel ebenso.
Das Ganze in einen Topf geben, das Obst bis zur Hälfte mit Wasser bedecken
und aufkochen.
Sobald das Obst weich genug ist, reichlich Wasser abschöpfen (aufbewahren)
und dann erst grob stampfen.
Nach Belieben Zucker und möglicherweise wieder etwas Flüssigkeit hinzugeben,
bis die richtige Konsistenz erreicht ist.
Und am wichtigsten: einen Teil schon warm essen! *MHH  


Falls ihr eine grössere Menge benötigt als diese kleine Portion,
verdoppelt die Angaben einfach.
Es ist ein paar Tage im gut gekühlt haltbar.

Kommentare:

  1. Hey Kim, das klingt ja köstlich! Ich liebe Rhabarber. Das Rezept muss ich mindestens verdreifachen, sonst ist nach dem "noch warm probieren" nichts mehr übrig, hihi.

    Also ich denk mal, wir können uns mindestens was das Essen betrifft High Five geben :D

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja lecker! Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen Apfel und Rhabarber zu kombinieren.

    Übrigens einen hübschen Blog hast du da, gefällt mir richtg gut!

    AntwortenLöschen
  3. Im Ernst ich weiß gar nicht wie schmeckt, einer der wirklich wenigen Lebensmittel die ich noch nicht probiert habe :D

    Tolle Fotos und ein Posteintrag der mich bewegen könnte Rhabarber zu kosten!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt aber lecker. Bei mit zu Hause gibt es immer Rhabarberkuchen, weil Rhabarber im Garten wächst. Einfach lecker!

    Liebe Grüße!
    - ich freue mich, wenn du vorbeischaust!

    AntwortenLöschen
  5. mhhhhhh das sieht unglaublich lecker aus ! Schickst du mir ein Glas? :D
    Liebe Grüße
    Myri von lifetime

    AntwortenLöschen
  6. probiert mal Rhabarber mit Pfirsichen und Birnen. Im Winter heiß zu heißem Grießbrei und im Sommer kalt zu kaltem Grießbrei.
    Ein wahrer Genuss sag ich Euch.
    Hat mein Mann mal vom Kunden mitgebracht, als Wintervariante.
    Wir haben das schön mehrfach im Winter und im Sommer gegessen.
    Seit dem haben wir auch 4 Stauden Rhabarber im Garten.

    AntwortenLöschen
  7. Da bekomm ich jetzt richtig Lust drauf :) wenn ich Rhabarber zuhause hätte, würde ich mich jetzt in die Küche stellen :) warm schmeckt sowas immer super, als meine Oma das früher immer gemacht hat, habe ich auch einen Teil gleich warm gegessen :)

    AntwortenLöschen
  8. Halli Hallo . Wir von Beautycaandy wollten erst mal danke sagen für dein nettes Kommentar auf unserem Blog . Ich habe mich hier ein wenig umgesehen und finde deinen Blog wirklich hübsch . Wenn du schon Leser bist freut es mich sehr dich bei uns begrüßen zu dürfen ... wenn nicht kannst du das immer nachholen wenn du magst . Wir verfolgen dich auch gerne zurück . Werde einfach Leser, Poste ein Kommi und schon wirst du verfolgt in den nächsten tagen <3 <3


    http://beautycaandy.blogspot.de

    Aller liebste grüße ... dein Beautycaandy Team

    AntwortenLöschen
  9. Über diverse Umwege habe ich gerade zufällig deine Seite gefunden und mich sofort verliebt. Ich werde dich dann mal verfolgen und schauen, was mich noch so alles erwartet.
    Ganz liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist mir wichtig.
D a n k e s c h ö n für deinen Kommentar !